Artikel

Die Reise der Ruhr-Universität zu mehr Vielfalt und Inklusion: Einblick in aktuelle Entwicklungen – Ein Beitrag von Alexandra Wassermann

Die Ruhr-Universität Bochum ist schon immer ein Ort der Vielfalt und des Engagements. Doch wie genau arbeitet die Universität daran, Diversität zu fördern? Lassen Sie uns einen Blick auf die spannenden Entwicklungen werfen, die seit der Einrichtung des Prorektorats für Diversität, Inklusion und Talententwicklung im November 2021 stattgefunden haben:

Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist das Audit „Vielfalt Gestalten“ des Stifterverbands. Dieses Audit ermöglicht es unserer Universität, ihre Diversitätsstrategien systematisch zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Diversität ist dabei kein isoliertes Thema, sondern umfasst Aspekte wie Gleichstellung, Inklusion und Antidiskriminierung.

Ein zentrales Ziel der Diversitätsstrategie der RUB ist es, Diversität fest in den Strukturen der Universität zu verankern. Das bedeutet, dass Diversitätsmaßnahmen langfristig und unabhängig von Einzelpersonen oder Projekten fortgeführt werden sollen.

Die Universität arbeitet auch auf regionaler Ebene eng mit anderen Universitäten zusammen, um die Förderung von Diversität zu verstärken und Ressourcen effektiver zu nutzen. Gemeinsam mit den Universitäten in der Region Ruhr (UA-Ruhr) werden Kräfte gebündelt, um das Thema Diversität voranzutreiben.

Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, eine Universitätskultur zu schaffen, in der Vielfalt und Inklusion als selbstverständlich betrachtet werden. Menschen sollen unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrer Identität, ihrer Religion u.a.m. gleichermaßen gefördert werden.

Die Universität strebt darüber hinaus danach, Strukturen zu schaffen, die das Engagement von Einzelpersonen mit Blick auf die Wahrnehmung und Förderung von Diversität honorieren und unterstützen.

Um diese Ziele zu erreichen, arbeitet die Universität in einem strukturierten Prozess. Eine Steuerungsgruppe, bestehend aus verschiedenen Mitgliedern der Universität, lenkt und koordiniert den Prozess. Diese Gruppe stimmt sich regelmäßig mit einem größeren Lenkungskreis (Universitätskommission für Diversität) ab, um sicherzustellen, dass alle relevanten Aspekte berücksichtigt werden.

Ein wichtiger Teil dieses Prozesses sind Workshops, die von der Auditorin geleitet werden. In diesen Workshops werden die bisherigen Fortschritte bewertet, analysiert und Maßnahmenideen entwickelt. Es wird reflektiert, was bereits gut läuft und an welchen Punkten noch Verbesserungspotenzial besteht.

Zu unserem ersten Workshop im April 2023 öffneten wir die Türen für die gesamte Hochschulgemeinschaft. Die Resonanz war überwältigend und der Workshop ein voller Erfolg. Aufgrund dieses positiven Feedbacks haben wir beschlossen, diesen Workshop zu einem jährlichen Ereignis zu machen.

Jetzt möchten wir Sie einladen, sich aktiv am Diversity-Tag zu beteiligen. Nehmen Sie teil an unserem Workshop mit dem Titel „Diversity Dialog mit der Prorektorin für Diversität, Inklusion und Talententwicklung“. Ihre Perspektive ist uns wichtig, um gemeinsam Ziele zu erreichen und eine inklusive Universität für alle zu schaffen.

Der Workshop findet am 29. Mai 2024 von 9 bis 11 Uhr im UFO statt. Wir freuen uns darauf, Sie dort begrüßen zu dürfen. Wenn Sie sich anmelden möchten, wenden Sie sich bitte an: alexandra.wassermann@rub.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert